DeutschEnglish
• GESCHICHTE IN MINIATUREN •

Sie befinden sich hier: geschichte-in-miniaturen.de / French Indian War 1760 (im Bau) / Dioramenbau

French Indian War

Dioramenbau 

Der Beginn

Das Diorama wird auf zwei Holzkonstruktionen von jeweils 1,8 *1,2 Meter und einer in der Größe von 1,8 * 0,6 Meter entstehen. Das Gesamtkonstrukt hat somit eine Größe von 3 * 1,8 Meter und gehört damit zu unseren Klein-Dioramen.

Wir werden den gesamten Modellbaufortschritt mit Bildern und einer Kurzbeschreibung begleiten.

Die Holzkonstruktion sollte so leicht wie möglich sein, um einen leichten Transport des fertigen Dioramas zu ermöglichen. Sie besteht aus 5 cm dicken Sperrholzplatten mit Dachbalkenverstrebung. Der Untergrund entsteht aus Styrodurplatten die mit Bauschaum verklebt werden.

Mit einem Heißschneider und einem Kuttermesser wird das Gelände zurecht geschnitten. Auch hier kommt der Bauschaum zur Anwendung. Der Boden wird mit einer Raspel bearbeitet.

Aus Dentalgips werden die Felsen gestaltet.

Die Lücken der Felsen werden mit einen kleinen Spachtel zu gegipst.

Es geht weiter

Die Gipsarbeiten sind durchgeführt und das zukünftige Flußbett vorbereitet.

Es werden kleine, mittlere und große Steine eingeklebt.

Die Felsen sind mit 3 Farben eingefärbt. Vorherrschend sind Gelb- und Brauntöne im Gegensatz zu den meist grauen                                                                             Felsen unserer Breitengrade. Der Boden wurde braun grundiert.

Die Einfärbung erfolgte auch hier mit 3 verschiedenen Erdtönen.

15.Oktober

Die Einfärbung des Bodens und des Gewässers. Nach langer Recherche habe ich mich für blaues Wasser entschieden.

Ca. die Hälfte der Bäume wurde eingesetzt. Die offenen braunen Stellen werden noch bewaldet. Die erste Lage der Wasserfälle trocknet gerade. Weitere Schichten folgen.

Änderung der Wasserfarbe

8.11.2016

Die Festung im Bau ( 2 Platte )

 

 


Geschichte in Miniaturen e.V.
Wilhelmshäuser Str. 45
34346 Hann. Münden
Mail: info[at]geschichte-in-miniaturen.de