DeutschEnglish
• GESCHICHTE IN MINIATUREN •

Sie befinden sich hier: geschichte-in-miniaturen.de / Donauübergang 1809 (im Bau) / Dioramenbau / Geschichte

Donauübergang 1809

Francesco Messori & Geschichte in Miniaturen e.V.

Nach dem grandiosen Erfolg unserer 1.Dioramica wurde von allen die Bitte herangetragen, diese Ausstellung zu wiederholen. Dieser Bitte kommen wir gerne nach und werden die 2. Dioramica im Jahr 2018 veranstalten.

Unter den Teilnehmern sind auch neue Freundschaften entstanden und neue Netzwerke innerhalb unseres Hobbys wurden geknüpft. So haben wir in Kooperation mit Hobbyfreunden für diese Dioramica 2018 ein neues napoleonisches Großprojekt geplant.
Wir möchten den Donauübergang Napoleons zur Aspern & Essling Schlacht 1809 im Diorama darstellen. Würden wir alle Brücken darstellen wollen, müssten wir wohl einen riesigen neuen Saal bauen.

Deshalb haben wir uns auf den Übergang von der Lobau über den Stadlerarm auf die Mühlau beschränkt.
Hier hat die Brücke im Modell schon die beträchtliche Länge von 1,60 Meter. Insgesamt soll das Diorama 5,20 Meter breit werden und einen Teil der Lobau und der Mühlau zeigen.
Das Diorama wird wie immer bei uns maßstäblich 1/72 sein und mit Figuren, Fahrzeugen und Landschaftsbau 1zu1 dargestellt werden.
Wir haben für die Darstellung den frühen Abend des 20. Mai 1809 gewählt.

Wir werden also den Übergang der Kavallerie Lassalles im Diorama zeigen und hier speziell die 8. französischen Husaren.
Alle weiteren Gegebenheiten um diesen speziellen Brückenübergang möchten wir recherchieren um dann auch die tatsächlich anwesenden Truppen zu zeigen. Neben der Brücke, die wir scratch bauen wollen, kommt es uns auf Landschaftsgestaltung rund um den Überweg an.
Weiterhin sollen Lagerbau auf der Lobau bzw. Schanzarbeiten auf der Lobau und der Mühlau zu sehen sein.

Wir haben das große Vergnügen dass Francesco Messori (Franznap) die erforderlichen Figuren für dieses Projekt modellieren wird. 

Hier brauchen wir ja Husaren im Sattel, Husaren das Pferd am Zügel führend, aufsitzende und absitzende und dazu noch alle Chargen.
Dazu können wir den Brücken- und den Bau der Brückenschanzen zeigen und noch viele kleine in sich geschlossene Szenen welche das Gezeigte auch glaubhaft rüberbringen.
Wir haben weiterhin das große Glück von unseren Hobbyfreunden Alfred und Roland Umhey für die französische Seite und unserem Freund Michael Schwab für die österreichische Seite bei der Recherche unterstützt zu werden!

Wir sind überzeugt, dass wird eine spannende Sache diesen Brückenschlag im Diorama zu zeigen.

 

 


Geschichte in Miniaturen e.V.
Wilhelmshäuser Str. 45
34346 Hann. Münden
Mail: info[at]geschichte-in-miniaturen.de