Österreichische Landwehr 1812

Antworten
sansovino
Beiträge: 85
Registriert: Di 29. Aug 2017, 20:56
Wohnort: Berlin

Österreichische Landwehr 1812

Beitrag von sansovino » Mi 9. Jan 2019, 14:08

Hier ein paar Fotos zu meinen letzten Arbeiten ....

Mit den sehr guten Hät-Figuren habe ich ein niederösterr. Landwehr-Regiment von 1812 und eine Gruppe von Jägern von 1809 bemalt...

Freue mich stets über Kritik und Anregungen....

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1471
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Österreichische Landwehr 1812

Beitrag von Wolfgang » Mi 9. Jan 2019, 15:16

Sehr schöne Bemalung! Was hast du vor, mit den Figuren? Diorama oder Tabletop?
Liebe Grüße, Wolle

Bild

Michael Schwab
Beiträge: 12
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 15:39

Re: Österreichische Landwehr 1812

Beitrag von Michael Schwab » Sa 12. Jan 2019, 08:24

Zur Ergänzung des formidablen Werkes:
Die Landwehr-Regimenter von 1808/09 wurden noch 1809 aufgelöst.
Bei Wiederaufstellung 1813 stellten die Landwehrmänner das ins Feld ausrückende 4. Baon des "örtlichen§ Linienregimentes und ein zu Hause bleibendes Garnisons- u Depot- Baon.
Das Tragen von Vollbärten hätte ich bislang nur bei Tirolern gesehen (die aber ganz eigen organisiert waren).

sansovino
Beiträge: 85
Registriert: Di 29. Aug 2017, 20:56
Wohnort: Berlin

Re: Österreichische Landwehr 1812

Beitrag von sansovino » Sa 12. Jan 2019, 10:58

Danke Wolfgang, die Figuren sollen später mal in ein Diorama integriert werden., wahrscheinlich in Verbindung mit einer Artilleriebatterie. Tabletop habe ich bislang nur einmal auf der letzten Dioramica gespielt, was durchaus Spaß gemacht hat.

Und auch Dank an Schwab für seine konstruktive Kritik. Offenbar weißt du offenbar deutlich mehr über die Österreicher. Ja, ich hatte auch gelesen, dass die Landwehr wegen Unzuverlässigkeit und vielen Desertationen größtenteils 1809 aufgelöst wurde. Doch 1812/13 teilweise reorganisiert neu entstand. Bei den Figuren habe ich mich an eine Uniformtafel der Perry-Brüder gehalten als das 42. Regiment des 4. Battalions der Linie. Habe ich da einer falschen Vorlage gefolgt?

Zu den Bärten: Ich bemale meine Figuren zumeist "im Felde", d.h. leicht verdreckt und auch mit kleineren Variationen der Ausstattung, die wahrscheinlich nie völlig neu un einheitlich war. Vielleicht irre ich mich hier. Bei der Landwehr und speziell den Österreichern ging ich davon aus, dass die älteren Soldaten der Landwehr den offiziell geltenden Uniform-Reglements deutlich weniger folgten. Vielleicht war das aber zu viel künstlichere Phantasie. Die nächsten Landwehr-Figuren werden wohl nicht mehr Vollbartträger besitzen.

Michael Schwab
Beiträge: 12
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 15:39

Re: Österreichische Landwehr 1812

Beitrag von Michael Schwab » Sa 12. Jan 2019, 19:50

Die Auflösung der k,k, Landwehr war eine Folge des Friedens von Schönbrunn.

Die Wiedererrichtung 1813 (nicht 1812, da waren wir noch mit N verbündet …) verwendete tlw die alten Listen. Sooo schlecht wird die Landwehr Anno Neun nicht gewesen sein. Es gab große Unterschiede - vgl die Wiener Freywilligen bei Ebelsberg als mit der Linie durchaus mithaltend. Angesichts der Umstände, v.a. der kurzen Vorbereitungszeit, ist die Bilanz insgesamt nicht übel.

Kaisergelb hatten die IR 22 und 27; 42 hatte orange.

Antworten