Die Völkerwanderung

Frankzett
Beiträge: 249
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 18:10

Re: Die Völkerwanderung

Beitrag von Frankzett » Fr 15. Apr 2022, 17:35

Die Speichenräder wie wir sie kennen, mit Eisenreif, Felge, Speichen und Nabe sind seit der Eisenzeit in in Mitteleuropa in Gebrauch. Vergleicht man den Bedarf an geeignetem Holz für ein Scheibenrad und einem Speichenrad, schneidet das Speichenrad als die wirtschaftlichere Lösung ab, da auch weniger starke Stämme und Äste für spezielle Rad- und Wagenteile benutzt werden. Und es ist ohne Zweifel die robustere Variante.
Interessant ist die Erwähnung von Wagentrains bei Caesars Krieg gegen die Helvetier und gegen die Sueben unter Ariovist; vor allem wenn man bedenkt, dass es damals noch nicht das von den Römern ausgebaute Straßennetz gab, d.h. in der Völkerwanderungszeit müssen zumindest noch die Reste römischer Straßen und ausgebauter Routen vorhanden gewesen sein, auf denen man mit Gespannen fahren konnte.
Eine andere Sache ist die Benutzung von Fässern für den Transport von witterungsempfindlichen Waren und Lebensmitteln seit der La Tene-Zeit (d.h. seit der keltischen Eisenzeit). Römische Amphoren oder Transportgefäße wird es in Mitteleuropa wohl auch noch gegeben haben, aber nach der Aufgabe der römischen Zentren werden sie eher rahr geworden sein.

Viele Grüße
Frank

Reiner
Beiträge: 99
Registriert: Do 10. Aug 2017, 13:08
Wohnort: Mariager/Dänemark
Kontaktdaten:

Re: Die Völkerwanderung

Beitrag von Reiner » Di 19. Apr 2022, 16:44

Thanks for your help :D
Vielen Dank für eure Hilfe :D
Many greetings, viele Grüsse, Reiner

Antworten