Das Geheimnis der Bundeslade

dirk
Beiträge: 1277
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Das Geheimnis der Bundeslade

Beitrag von dirk » Mo 19. Feb 2024, 19:45

Es begab sich zu der Zeit, als das Kreuzfahrerheer im Jahre des Herrn, 1099, die ägyptischen Fatimiden besiegten und Jerusalem eroberten. (Erster Kreuzzug 1096 - 1099)

Eine kleine Gruppe normannischer Kreuzfahrer stießen bei ihrem Beutezug innerhalb von Jerusalem auf eine unscheinbare Öffnung in einem jüdischen Tempel am Tempelberg. Voller Tatendrang und die Gier nach Schätzen, ließen die Ritter immer tiefer in das Gewölbe und die unterirdischen Gänge vordringen. Nach erfolgloser Suche wollte sich die kleine Gruppe wieder auf den Rückweg machen, als ein Ritter eine in Eile verschlossen Öffnung in der Gesteinswand entdeckte. Die Neugier der Gruppe war erneut erwacht und machte sich sofort daran die Wandöffnung zu vergrößern. Als das Loch groß genug war, dass sich ein Mann hindurchzwängen konnte, betrat der Erste eine kleine unscheinbare Kammer. Als er diesen Raum erkundete, nahm er ihm Feuerschein seiner Fackel ein Schimmern war.

Nach genauerem Hinsehen erstarrte er und konnte kaum glauben, was er gefunden hatte. Es war die sagenumwobene heilige Bundeslade in der die 10 Gebote aufbewahrt werden, die Moses am Berg Sinai von Gott empfangen hatte !

Von dieser sagenhaften Entdeckung durfte niemand erfahren. Die Gruppe wollte die Bundeslade in Sicherheit bringen, damit diese nicht in falsche und ungläubige Hände geriet. Sie wurde in einer geheimen Mission außer Landes und nach Europa in eine unterirdische Kapelle gebracht.

Die kleine Gruppe schwor einen heiligen Eid, dass sie auch unter Androhung des Todes, niemals den wahren Standort der Bundeslade verraten würden.

Bis heute ist der wahre Standort nicht gefunden worden !

(Diese Angaben sind historisch nicht belegbar !)


Dieser heilige Schwur ist in diesem kleinen Diorama dargestellt.

20240219_181246.jpg
20240219_181246.jpg (106.66 KiB) 501 mal betrachtet
20240219_181445.jpg
20240219_181445.jpg (111.32 KiB) 501 mal betrachtet

Link: https://diriminiaturen.blogspot.com/202 ... slade.html

Egbert
Beiträge: 1026
Registriert: Do 18. Jun 2015, 06:39

Re: Das Geheimnis der Bundeslade

Beitrag von Egbert » Di 20. Feb 2024, 07:27

Wie immer eine Hammer Arbeit Dirk.
Wunderbar bemalte Figuren und eine perfekt angepasste Landschaftsgestaltung.
Mir gefällt vor allem auch die damit verknüpfte Story die das Dioramen uns erzählt.
Hast Du Dir die Geschichte selber ausgedacht, oder beruht sie auf wahren Begebenheiten.
Ich meine irgendwann mal etwas darüber gelesen zu haben, kann mich aber nicht mehr erinnern wo das war.
Ist aber auch egal...Deine Klasse Leistung spricht für sich!
LG Egbert
Bild

Cryns
Beiträge: 1246
Registriert: Do 10. Aug 2017, 22:16
Kontaktdaten:

Re: Das Geheimnis der Bundeslade

Beitrag von Cryns » Di 20. Feb 2024, 10:24

Hello Dirk, my compliments for your work. I love the figurines and the decorum very much.
If I understand your story well, this dio does not show the hidden room in the Tempelmount of Jerusalem, but the underground chapel in Europe where the 'Ark of the Covenant' is hidden.

Who designed this beautiful cave chapel? I suppose it must be you because we have seen much of your excellent skills before.

A historic comment: during the first crusade the Gothic building style did not exist, not in Palestina and not in Europe. The common architectural style was Romanic, influenced by Roman and Byzantine building style, with round arches instead of Gothic pointed arches. Gothic buildings, like you show in this dio, appeared after 1140 AD. If I understand it well, the Gothic building fashion with pointed arches was influenced by the eastern Islamic architecture, which the Europeans witnessed for the first time during the crusades.

dirk
Beiträge: 1277
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Das Geheimnis der Bundeslade

Beitrag von dirk » Di 20. Feb 2024, 21:08

Danke euch beiden !

@Egbert:
Es gibt wohl eine wissenschaftliche Literatur, in der die Entdeckung der Bundeslade durch Kreuzfahrer erwähnt wird, aber nachgewiesen wurde es nie. Ansonsten habe ich mir die Geschichte selbst ausgedacht.
Hin und wieder versuche ich zu meinen Dioramen eine kleine Geschichte zu erfinden. Irgendwie macht mir das Spaß. ;)

@Cryns:
Es soll eine Felsenkapelle irgendwo in Europa dargestellt werden. Diese habe ich selbst entworfen. Alles, außer den Fensterbögen, ist selbst gebaut.
Vielen Dank für die Hinweise zum Baustil. Das war mir nicht bewusst.

Roland
Beiträge: 477
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 19:33
Wohnort: Baunatal-Altenritte
Kontaktdaten:

Re: Das Geheimnis der Bundeslade

Beitrag von Roland » Fr 23. Feb 2024, 10:58

Die Bundeslade ist doch in Äthiopien!!!!
Man kann davon ausgehen, dass die "Bundeslade" eine historische Fiktion aus der exilischen Zeit Israels ist, in der Erinnerungen an so etwas wie ein mobiles Kriegs-Palladium der vorstaatlichen Zeit aufbewahrt worden sind. Selbst die biblische Tradition ist da eher zurückhaltend, was sicher ist: Im Heiligsten Bereich des ersten Tempels stand ein "Cherubenthron". Ihre Spur verliert sich schon in der antiken Geschichte, nach der Eroberung Jerusalems durch Nebudkadnezar gilt sie als verschollen, als die Römer Jerusalem eroberten, war das "Allerheiligste" im Tempel auf jeden Fall leer. Aber es ist, wie der Gral, eine der wirkmächtigsten Artefakt-Fiktionen überhaupt. Well done as a piece of fantasy...
Die einzig wirklich dumme Frage ist die, die man nicht stellt, weil man denkt, es sei eine dumme Frage.

Patrick
Administrator
Beiträge: 518
Registriert: Do 16. Jan 2014, 15:25
Wohnort: Hann.Münden

Re: Das Geheimnis der Bundeslade

Beitrag von Patrick » Di 5. Mär 2024, 09:42

Indiana Jones hat die Bundeslade in die USA gebracht.
Das ist Fakt

dirk
Beiträge: 1277
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Das Geheimnis der Bundeslade

Beitrag von dirk » Fr 8. Mär 2024, 08:13

Stimmt, daran habe ich nicht mehr gedacht ! :lol:

Wäre ein zweites Diorama wert ! ;)

Frankzett
Beiträge: 268
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 18:10

Re: Das Geheimnis der Bundeslade

Beitrag von Frankzett » Mo 15. Apr 2024, 11:51

Aber Dirk, ein Logikfehler ist Dir unterlaufen. Wie kann die allerechteste Bundeslade jahrhundertelang in einem uralten Höhlenversteck der Judäer mit gotischem Bauschmuck verstauben? :o

Viele Grüße
Frank

Roland
Beiträge: 477
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 19:33
Wohnort: Baunatal-Altenritte
Kontaktdaten:

Re: Das Geheimnis der Bundeslade

Beitrag von Roland » Mo 15. Apr 2024, 23:00

Zeitkapsel.
Die einzig wirklich dumme Frage ist die, die man nicht stellt, weil man denkt, es sei eine dumme Frage.

dirk
Beiträge: 1277
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Das Geheimnis der Bundeslade

Beitrag von dirk » Di 16. Apr 2024, 19:04

Frankzett:
Aber Dirk, ein Logikfehler ist Dir unterlaufen. Wie kann die allerechteste Bundeslade jahrhundertelang in einem uralten Höhlenversteck der Judäer mit gotischem Bauschmuck verstauben? :o
Deswegen habe ich auch geschrieben, dass die Ritter die Bundeslade außer Landes gebracht haben ! ;)

Antworten