Römer auf dem Marsch Teil 2

Patrick
Administrator
Beiträge: 230
Registriert: Do 16. Jan 2014, 15:25
Wohnort: Hann.Münden

Römer auf dem Marsch Teil 2

Beitrag von Patrick » Do 7. Dez 2017, 00:10

Ich habe jetzt meine Arbeit an dem neuen "Römerdiorama" begonnen.
Es handelt sich um eine weitere Auftragsarbeit für Thomas Kurtz, den Inhaber der Firma
Mules of Marius.
Das fertige Diorama wird Anfang 2019 in dem bekannten Römer-Museum in Kalkriese ausgestellt.

Dargestellt wird ein Angriff germanischer Horden :) auf eine römische Marschkolonne.
Praktisch eine Fortsetzung meines Marschdioramas.

Ich muss mir sehr viel Mühe geben, da ich hier im Forum zu dem Thema schon eine tolles Diorama
als Vorlage habe. :o

Sämtliche Figuren werden von Jörg Schmäling speziell für dieses Projekt modelliert.

Bilder der Baufortschritte folgen.
Bild

StephB
Beiträge: 153
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Römer auf dem Marsch Teil 2

Beitrag von StephB » Do 7. Dez 2017, 07:31

Ich habe keine Ahnung, wie das Dio im Einzelnen aussehen wird, aber ich weiß auf jeden Fall schon, dass es wieder super wird!
Ich bin sehr gespannt auf erste Bilder vom Bau ...

Patrick
Administrator
Beiträge: 230
Registriert: Do 16. Jan 2014, 15:25
Wohnort: Hann.Münden

Re: Römer auf dem Marsch Teil 2

Beitrag von Patrick » Mi 13. Dez 2017, 01:13

Es geht los. Der Plattenbau ist sehr wichtig.
Passgenauigkeit ist die Voraussetzung für das spätere Diorama.
Fehler die man hier macht, muss man in vielen unnötigen Stunden ausbügeln.

Als erstes zeichne ich die ungefähre Geländestruktur auf.
Dateianhänge
IMG_4666.JPG
IMG_4666.JPG (93.17 KiB) 2068 mal betrachtet
Bild

Patrick
Administrator
Beiträge: 230
Registriert: Do 16. Jan 2014, 15:25
Wohnort: Hann.Münden

Re: Römer auf dem Marsch Teil 2

Beitrag von Patrick » Mi 13. Dez 2017, 01:15

Mit einem Heißluftfön brenne ich die Struktur ins Styropur ein.
Wasser, Wege, Hügel
Dateianhänge
IMG_4667.JPG
IMG_4667.JPG (110.35 KiB) 2068 mal betrachtet
IMG_4668.JPG
IMG_4668.JPG (166.89 KiB) 2068 mal betrachtet
IMG_4669.JPG
IMG_4669.JPG (181.54 KiB) 2068 mal betrachtet
Bild

Patrick
Administrator
Beiträge: 230
Registriert: Do 16. Jan 2014, 15:25
Wohnort: Hann.Münden

Re: Römer auf dem Marsch Teil 2

Beitrag von Patrick » Mi 13. Dez 2017, 01:18

Als nächstes umrande ich die zwei Dioramenteile mit Kunststoffplatten, die kann man optimal mit einem Cuttermesser schneiden.
Dateianhänge
IMG_4727.JPG
IMG_4727.JPG (85.13 KiB) 2068 mal betrachtet
IMG_4731.JPG
IMG_4731.JPG (102.26 KiB) 2068 mal betrachtet
IMG_4732.JPG
IMG_4732.JPG (181.59 KiB) 2068 mal betrachtet
Bild

StephB
Beiträge: 153
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 17:04
Kontaktdaten:

Re: Römer auf dem Marsch Teil 2

Beitrag von StephB » Mi 13. Dez 2017, 08:07

Ich hasse es, Styropor zu schneiden - überall diese ekelhaften weißen Kügelchen ... Deshalb wäre ich sehr daran interessiert, die geniale Heißluftmethode zum Modellieren der Landschaft auszuprobieren. Den Gestank dabei stelle ich mir aber ziemlich extrem vor - was sagen Ehefrauen und andere Mitbewohner, wenn man das im Haus macht?

Patrick
Administrator
Beiträge: 230
Registriert: Do 16. Jan 2014, 15:25
Wohnort: Hann.Münden

Re: Römer auf dem Marsch Teil 2

Beitrag von Patrick » Mi 13. Dez 2017, 08:55

:D
Ich habe ca. für 15 min Gestank verbreitet (kann oder muss man auf dem Balkon machen).
Riecht echt fies.
Da das Styropor aber noch lange nacharbeitet (knistert) musste ich die Teile über Nacht
draußen lagern.

Die Methode mit dem Cutter würde mehrere Stunden dauern.
Bild

Hartung W
Beiträge: 594
Registriert: Di 7. Mär 2017, 12:36

Re: Römer auf dem Marsch Teil 2

Beitrag von Hartung W » Mi 13. Dez 2017, 10:54

Lieber Patrick,

danke für die Tipps. Ich bin auch so ein Kügelchenhasser und finde die Idee mit dem Heißluftföhn prima. In dem Fall werde ich die "Nebenwirkungen" in Kauf nehmen. Aber auf jeden Fall im Freien, denn das Zeug ist sicher giftig.

Diese verdammten Kügelchen habe ich schon mal zugeschnitten und als Steine benutzt wegen ihres geringen Gewichts. Styropor riecht übrigens auch bei der Bearbeitung mit dem Heißdrahtschneider unangenehm, aber nicht so extrem, weil das nicht so lange dauert und keine großen Flächen bearbeitet werden.

Wie Du das mit dem Cutter und den Kunststoffplatten so leicht hinkriegst, ist mir ein Rätsel. Ich habe das mal bei Plexiglas versucht und bin dann auf die gute alte Laubsäge umgestiegen. Ideal wäre wahrscheinlich eine kleine Motorsäge von Proxon.

Ich freue mich auf die Fortsetzung und das Endergebnis! Nachdem bisher alle Deine Dioramen besondere Erlebnisse waren, bin ich üerzeugt dass das so weitergeht.

Viele Grüße

HartungW

Patrick
Administrator
Beiträge: 230
Registriert: Do 16. Jan 2014, 15:25
Wohnort: Hann.Münden

Re: Römer auf dem Marsch Teil 2

Beitrag von Patrick » Fr 15. Dez 2017, 00:44

Wolfgang,

3mm Kunststoffplatten sind die Lösung.
Plexiglasplatten sind viel zu hart.
Bild

Patrick
Administrator
Beiträge: 230
Registriert: Do 16. Jan 2014, 15:25
Wohnort: Hann.Münden

Re: Römer auf dem Marsch Teil 2

Beitrag von Patrick » Fr 15. Dez 2017, 00:44

Und weiter gehts mit dem versiegeln der Oberfläche
Dateianhänge
IMG_4737.JPG
IMG_4737.JPG (85.23 KiB) 2043 mal betrachtet
Bild

Antworten