Leonardo da Vinci

entrauner
Beiträge: 191
Registriert: Do 10. Aug 2017, 12:32

Re: Leonardo da Vinci

Beitrag von entrauner » Mo 16. Okt 2017, 12:47

na klar,figuren von rembrandt, van gogh, rubens..........alles liegt bei mir so rum ;)

nein im ernst, die bücher sind der wahsninn- jede seite ein diorama - hab schon einiges geplant daraus- ich hoffe daher, ihr bekommt sie nicht - haha :D

dirk
Beiträge: 706
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Leonardo da Vinci

Beitrag von dirk » Di 17. Okt 2017, 10:14

Die Bücher scheinen wirklich toll zu sein. Ich schaue mich auch schon danach um.

Ich finde die Idee ganz gut, von solchen bekannten Künstlern kleine Dioramen machen zu wollen. Ich glaube auch, dass Erik hierzu schöne Figuren machen kann !
Es ist auch mal etwas ganz anderes als immer nur Dioramen mit Bezug auf irgendwelche Kriege, oder nicht ?

Wenn es den Don Quichotte gibt, habe ich mir auch eine Szene überlegt, in dem Miguel de Cervantes gedankenversunken an seinem Don- Skript sitzt und über eine Szene nachdenkt. Dieser Gedanke könnte man in einer Gedankenblase mit dem Don-Set machen.
Allerdings weiß ich nicht, ob es eine Figur gibt, die den Cervantes darstellen kann. Vielleicht wäre da auch eine größere Figur besser, aber da würde ich mich an das Bemalen nicht ranwagen wollen !

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1832
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Leonardo da Vinci

Beitrag von Wolfgang » Mi 18. Okt 2017, 11:14

Die Figuren hast du wieder wunderbar bemalt, ich wünsche, dass würde ich auch so können.

Danke für den Tipp mit den Büchern, ich liebe solche Themen. Es muss ja nicht immer was militärisches sein.
Liebe Grüße, Wolle

Bild

dirk
Beiträge: 706
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Leonardo da Vinci

Beitrag von dirk » Mi 18. Okt 2017, 20:43

Danke dir Wolfgang !

Mr scheint es so, dass hier im Forum immer mehr solche Themen gerne gesehen werden.

Da warten wir mal ab, ob es hierzu noch das eine oder andere Set geben wird.

Ich denke da an kleine Figuren-Sets, die mind. eine Berühmtheit beinhalten und in sich eine kleine Szene ergeben, z.B. Kaiser Wilhelm, mit Bismarck, Michelangelo, etc..
Vielleicht auch Romanfiguren, so wie es Erik nun mit Don Quichotte gemacht hat. Viellleicht wäre auch Sherlock Holmes interessant, und viele viele mehr.

Für mich persönlich, wäre das schon etwas ! :D

stenfalk
Beiträge: 404
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:09
Kontaktdaten:

Re: Leonardo da Vinci

Beitrag von stenfalk » Mi 18. Okt 2017, 21:31

Deine Ideen gefallen wohl nicht nur mir so, weil sich mit solchen Darstellungen natürlich auch ein realer Geschichtsbezug realisieren lässt. Vor allem wenn man nicht so viel Platz hat. Das Ganze ist dann eben nicht ereignis-, sondern personenbezogen. Und wenn es gelingt, die jeweilige Figur in einen Rahmen einzubetten, der typisch für sie ist, wird sich so etwas auch gut in Erinnerungen festbeißen. Zum Beispiel bei Kindern. Oder Geschichtsmuffeln... Ich vermisse allerdings einige Protagonisten in Deiner Aufzählung :shock:. Kein einziges Tier :shock:! Dabei könnte man doch mal das Okavango-Becken nachbauen. Oder den Zoo von San Diego... :lol:
Beste Grüße,

Bild

www.stenfalk.de

dirk
Beiträge: 706
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Leonardo da Vinci

Beitrag von dirk » Do 19. Okt 2017, 09:57

Ich vermisse allerdings einige Protagonisten in Deiner Aufzählung :shock:. Kein einziges Tier :shock:! Dabei könnte man doch mal das Okavango-Becken nachbauen. Oder den Zoo von San Diego... :lol:
Mal ganz im Ernst, an an reine Tierszene habe ich auch schon gedacht.
Von MEK gigt es eine Szene, indem Löwen eine Giraffe angreifen.
http://circusmodellbau.blogspot.de/2014 ... -2013.html

Das wäre was, oder auch nur Tiere am Wasserloch darstellen !?

So, nun bist du am Zug ! ;)

Cryns
Beiträge: 753
Registriert: Do 10. Aug 2017, 22:16
Kontaktdaten:

Re: Leonardo da Vinci

Beitrag von Cryns » Do 19. Okt 2017, 11:19

Hallo Dirk,

I love it very much to see more and more non-violent, non military subjects appearing in our forum and in our overal hobby.
No militarism but history :D
No war but peace! :D
No destruction but high art :D
Okay I will stop preaching now, its a bit hypocrit since my own WIP topic is about a terrible cruel war :oops:
I don't know who set this pacifist tone in our hobby but I think Entrauner is an important man in this. In most of his work there is no militarism and even if there is, there is no violence. Except for the hunting scenes of course. But thats for food.

By the way I can't figure out who made these three figures you present to us. On your personal Diri website you say you got them from Conny and Michael. Did I miss some info here? Did Entrauner or Alex make these?

Now about your painting. That looks excellent, as usual. Interesting to see the small size in which you present these figurines to us: like you puzzled and tried to get as close to real size representation in the picture as possible. There could be two psychological theories behind that:
The first one is to show them in true size. The camera shows us what the bare eye will show us too when we see them in reality.
The second one is used by many producers to hide the small inaccuracies in casting and painting: the picture is presented to us in such a small size that the customer can't see the mistakes.

May I ask what is your personal consideration in this?

stenfalk
Beiträge: 404
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:09
Kontaktdaten:

Re: Leonardo da Vinci

Beitrag von stenfalk » Do 19. Okt 2017, 12:19

dirk hat geschrieben:
Do 19. Okt 2017, 09:57
Ich vermisse allerdings einige Protagonisten in Deiner Aufzählung :shock:. Kein einziges Tier :shock:! Dabei könnte man doch mal das Okavango-Becken nachbauen. Oder den Zoo von San Diego... :lol:
Mal ganz im Ernst, an an reine Tierszene habe ich auch schon gedacht.
Von MEK gigt es eine Szene, indem Löwen eine Giraffe angreifen.
http://circusmodellbau.blogspot.de/2014 ... -2013.html

Das wäre was, oder auch nur Tiere am Wasserloch darstellen !?

So, nun bist du am Zug ! ;)
Jaaa, da hast Du den Pass aber klug zurückgespielt! ;)

Natürlich gestaltet sich der Dioramenbau vor dem Hintergrund eines breiten Angebot an Themen und Epochen sicherlich einfacher. Einerseits muss man nicht so viele Ideen verwerfen, weil man nicht weiß, wie man sie realisieren soll, andererseits entstehen manche Bilder im Kopf auch erst, wenn ein kleiner Anschubser exisitiert. Zumindest glaube ich das, denn genau darin ich ja einen wesentlichen Ansatz meiner Arbeit - in der Inspiration. Ich denke, je vielfältiger sich die Möglichkeiten der Auswahl gestalten, desto breiter gefächert werden auch die Anwendungen sein. Mir geht es ja selbst schon so. Manche der Figuren sind deswegen nur entstanden, weil ich mit einigen anderen schon eine kleine Szene im Kopfkino laufen hatte. Vielleicht kann ich auf ähnliche Weise ja den einen oder anderen der Dioramenfreunde ermuntern, dem Tier - ob wild oder gezähmt - eine kleine Reminiszenz zu erweisen.

Was die Szene mit den Löwen betrifft: da gibt es sogar Fotos, die diesen Angriff, der tatsächlich passiert ist, dokumentieren. Die Löwen haben es übrigens geschafft. Aber ja, auch solche Szenen möchte ich mehr und mehr angehen. Deshalb arbeite ich im Moment auch eher etwas sprunghaft zwischen den verschiedensten Arten hin und her. Aber es hilft ungemein, an einem ersten Vertreter das Gefühl für die jeweilige Form und Proportionen zu "erlernen". Wenn das erst einmal in meinem Kopf und in den Händen "gespeichert" ist, wird es danach wesentlich leichter und zum Teil sogar möglich, mit weniger oder gar ohne Vorbildfotos zu arbeiten; dann ergeben sich z.B. diverse Haltungen im Zuge von Bewegungsabläufen nahezu von selbst, weil Skelett und Muskulatur gar nicht anders können.

Naja, lange Rede, kurzer Sinn - wenn Du noch ein bisschen Geduld hast (und ich nicht irgendwann den manchmal immer noch verlockenden Verheißungen der dunklen Seite folge) werden sich bestimmt auch einige Möglichkeiten ergeben. Was z.B. im Mittelalter immer geht, sind Hunde aller Couleur.

Es ist überliefert, dass streunende Hunde sowie halbwilde herrenlose Hunde in den Städten ein großes Problem darstellten, da sie in Rudeln zusammengeschlossen Müllberge durchwühlten, zusätzlichen Kot produzierten oder durch nächtliches Bellen zu Ruhestörungen führten. Die Lösung für diese Probleme hieß in den Städten oftmals: Einsatz von Hundefängern. Beispielhaft sei hier die Stadt Brügge benannt, für die belegt ist, dass in den Jahren zwischen 1470 und 1474 zwei Hundefänger etwa 11.660 herrenlose Hunde einfingen und erschlugen. Diese Aufzeichnung lässt erahnen, wie groß die Zahl der tatsächlichen Streuner in mittelalterlichen Städten gewesen sein muss. Für die Bewohner einer mittelalterlichen Stadt war der Streuner ein nutzloses Wesen und Mitkonkurrent des immer enger werdenden Lebensraums in den Städten. Aber das nur mal am Rande...
Beste Grüße,

Bild

www.stenfalk.de

Kostis Ornerakis
Beiträge: 117
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:47

Re: Leonardo da Vinci

Beitrag von Kostis Ornerakis » Do 19. Okt 2017, 13:04

Excellent idea for a dio! And of course wonderful painting!

dirk
Beiträge: 706
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Leonardo da Vinci

Beitrag von dirk » Do 19. Okt 2017, 13:42

@Cryns
By the way I can't figure out who made these three figures you present to us. On your personal Diri website you say you got them from Conny and Michael. Did I miss some info here? Did Entrauner or Alex make these?
The figures are from these sets.

http://germania-figuren.com/gx2/1-72-Zi ... ungen.html
http://germania-figuren.com/gx2/1-72-Re ... alter.html
https://www.fredericus-rex.eu/de/Massst ... -1-72.html
Now about your painting. That looks excellent, as usual. Interesting to see the small size in which you present these figurines to us: like you puzzled and tried to get as close to real size representation in the picture as possible. There could be two psychological theories behind that:
The first one is to show them in true size. The camera shows us what the bare eye will show us too when we see them in reality.
The second one is used by many producers to hide the small inaccuracies in casting and painting: the picture is presented to us in such a small size that the customer can't see the mistakes.

May I ask what is your personal consideration in this?
I personally do not make any more close-ups of the figures. This makes the painting of the characters unclean. Therefore try to present the pictures in the same way as the human eye sees them.


@Kostis

Thank you, Kostis !



@Stenfalk
Jaaa, da hast Du den Pass aber klug zurückgespielt! ;)
Gell, das war clever von mir ! :lol:

Wenn du Ideen hast, wie man reine Tierdioramen gestalten sollte, können wir jederzeit darüber sprechen. :P
Wie ich schon sagte, bin ich auch gerne bereit auch zu diesen Themen kleine Dioramen zu machen.
Ich übe mich in Geduld und harre den Dingen, die da kommen werden.

Antworten