Motte "Berendonk" am Niederrhein, um 1000

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1829
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Motte "Berendonk" am Niederrhein, um 1000

Beitrag von Wolfgang » Mi 29. Jan 2020, 15:02

Das nenne ich mal, einen Gemüsegarten!!!

Sieht klasse aus! Ich habe mir mal sogar ein Buch gekauft, um zu wissen, was alles im Mittelalter angepflanzt wurde.
Buch.JPG
Buch.JPG (102.83 KiB) 1990 mal betrachtet
Liebe Grüße, Wolle

Bild

dirk
Beiträge: 706
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Motte "Berendonk" am Niederrhein, um 1000

Beitrag von dirk » Mi 29. Jan 2020, 15:19

Das scheint ja einiges zu sein, was da angebaut wurde ! :lol:

Habe gar nicht gewußt, dass es hierüber auch ein Buch gibt.

stenfalk
Beiträge: 404
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:09
Kontaktdaten:

Re: Motte "Berendonk" am Niederrhein, um 1000

Beitrag von stenfalk » Mi 29. Jan 2020, 15:56

Hochinteressant! Würde ich mir gern mal leihen, wenn Du durch bist...
Beste Grüße,

Bild

www.stenfalk.de

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1829
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Motte "Berendonk" am Niederrhein, um 1000

Beitrag von Wolfgang » Mi 29. Jan 2020, 16:44

Hallo Torsten,

ich schicke es dir gerne zu. Auch die Viehhaltung wird darin behandelt. Ist sehr interessant zu lesen und alles wird mit vielen Quellen belegt. Da hast du im Krankenhaus schon etwas Lektüre.

Du kannst es mir ja dann zur DIORAMICA wieder mitbringen.
Liebe Grüße, Wolle

Bild

stenfalk
Beiträge: 404
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:09
Kontaktdaten:

Re: Motte "Berendonk" am Niederrhein, um 1000

Beitrag von stenfalk » Mi 29. Jan 2020, 18:11

Wolfgang hat geschrieben:
Mi 29. Jan 2020, 16:44
Hallo Torsten,

ich schicke es dir gerne zu. Auch die Viehhaltung wird darin behandelt. Ist sehr interessant zu lesen und alles wird mit vielen Quellen belegt. Da hast du im Krankenhaus schon etwas Lektüre.

Du kannst es mir ja dann zur DIORAMICA wieder mitbringen.
Das kann ich ja gar nicht wieder gut machen! Aber toll wäre das schon...

Du müsstest auch nicht unbedingt bis zur Dioramica warten, ich schicke es Dir zurück, sobald ich alles für mich Interessante extrahiert habe. Du hast Dir das Buch ja bestimmt geholt, weil Du auch etwas daraus wissen wolltest, oder?
Beste Grüße,

Bild

www.stenfalk.de

Andi
Beiträge: 101
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:06
Kontaktdaten:

Re: Motte "Berendonk" am Niederrhein, um 1000

Beitrag von Andi » Do 30. Jan 2020, 09:02

dirk hat geschrieben:
Mi 29. Jan 2020, 15:19
Das scheint ja einiges zu sein, was da angebaut wurde ! :lol:
Um es vorsichtig zu sagen, die Vielfalt an angebautem und genutztem Gemüse war wohl in früheren Tagen deutlich größer als heute und die Menschen waren sehr versiert, was den Anbau und die Pflege der Pflanzen anging, schließlich war das kein Hobby sondern Lebensgrundlage. Wer isst z.B. heute noch Giersch, Brennessel oder Sauerampfer, letztere absolute Weltmeister, was Vitamin C Versorgung angeht."Monokulturen" gab es nicht, so wurde versucht komplette Ernteausfälle zu vermeiden. Man war halt früher sehr von den äußeren Umständen abhängig.
Zuletzt geändert von Andi am Do 30. Jan 2020, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1829
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Motte "Berendonk" am Niederrhein, um 1000

Beitrag von Wolfgang » Do 30. Jan 2020, 12:06

Das, was Andi sagt, kann ich nur bestätigen.....
Pflanzen.JPG
Pflanzen.JPG (97.05 KiB) 1935 mal betrachtet
Liebe Grüße, Wolle

Bild

Frankzett
Beiträge: 172
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 18:10

Re: Motte "Berendonk" am Niederrhein, um 1000

Beitrag von Frankzett » Do 30. Jan 2020, 12:41

...Endlich mal Gemüsebeete!!! Das fehlt auf sooo vielen Dioramen. Und zwar ordentliche Gwemüsebeete und auch ordentliche Misthaufen. Die Motte war ja nicht nureine Befestigungsstellung, sondern die Wirtschaftsgerundlage des Ritters...

Viele Grüße
Frank

Wittenberg 1813
Beiträge: 184
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 11:10

Re: Motte "Berendonk" am Niederrhein, um 1000

Beitrag von Wittenberg 1813 » Fr 31. Jan 2020, 11:35

Das sieht prima aus. Besonders die Palisaden. Ich habe angefangen meine aus Schaschlikspiessen herzusellen, die ich erst bemalt, dann abgelängt und schliesslich angespitzt habe. Langwierige Sache aber auch ein gutes Ergebniss. Und man ist zu 100% flexibel in der Gestaltung.
Grüßle vom schönen Bodensee

Matthias

Der Schlüssel zum Glück ==> Einfach mal zufrieden sein!

Antworten