Rorke`s Drift 1879

Egbert
Beiträge: 781
Registriert: Do 18. Jun 2015, 06:39

Re: Rorke`s Drift 1879

Beitrag von Egbert » Do 13. Mai 2021, 08:50

Wunderschön Wolfgang! :o
LG Egbert
Bild

dirk
Beiträge: 896
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Rorke`s Drift 1879

Beitrag von dirk » Do 13. Mai 2021, 10:57

Sieht toll aus !

Die Vegetation passt sehr gut dazu und alles natürlich wieder gut fotografiert.

DirkB
Beiträge: 198
Registriert: Di 14. Apr 2020, 18:19

Re: Rorke`s Drift 1879

Beitrag von DirkB » Do 13. Mai 2021, 13:14

Mit dem Graszeugs sieht die Szene richtig realistisch aus. Cooler Hintergrund. Wolfgang, wieder die gewohnte Klasse. Ziehe den Hut!

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 2060
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Rorke`s Drift 1879

Beitrag von Wolfgang » Mi 16. Jun 2021, 12:51

Anfang Juli können wir mit der Begrünung des Dioramas beginnen. Ich werde jetzt zuerst aber schon die liegenden Figuren kleben, Tote und Verwundete.

Später sind die schwer in die Grasflächen einzuarbeiten. Bei den gehenden, stehenden und laufenden Figuren ist das viel einfacher. Da nehme ich mit einem kleinen Schraubenzieher wieder die Grasflächen weg und kann die Figuren kleben. Das sind nur wenige Quadratmillimeter.

Bei den liegenden Figuren platzieren wir dann das Gras um die Figuren.

Ich habe mit der Verandaseite des Hospitals begonnen. Es ist der Zeitpunkt der Evakuierung der Briten aus dem Hospital. Zulus sind schon in das brennende Hospital eingedrungen. Feuer und Rauch werde ich aber ganz zum Schluss installieren.

1.jpg
1.jpg (90.03 KiB) 1255 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (116.69 KiB) 1255 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (135.02 KiB) 1255 mal betrachtet
Liebe Grüße, Wolle

Bild

Cryns
Beiträge: 877
Registriert: Do 10. Aug 2017, 22:16
Kontaktdaten:

Re: Rorke`s Drift 1879

Beitrag von Cryns » Mi 16. Jun 2021, 17:09

The massacre of the Zulu's looks very authentic.

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 2060
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Rorke`s Drift 1879

Beitrag von Wolfgang » Mi 16. Jun 2021, 18:17

Das sind ja nur 23 Verwundete und Tote. Insgesamt werden es ca. 280 Opfer, (Zulu und Briten) welche im Diorama gezeigt werden.
Liebe Grüße, Wolle

Bild

Egbert
Beiträge: 781
Registriert: Do 18. Jun 2015, 06:39

Re: Rorke`s Drift 1879

Beitrag von Egbert » Do 17. Jun 2021, 06:38

Hallo Wolfgang,
sieht klasse und sehr realistisch aus!
Ja die Probleme mit dem Grass kenn ich nur zu genüge.
Auf einmal liegt dann der Tote/Verwundete auf den Grasspitzen in der Luft und nicht auf dem Boden! :lol:
LG Egbert
Bild

Salaberry
Beiträge: 538
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 01:43

Re: Rorke`s Drift 1879

Beitrag von Salaberry » Mo 21. Jun 2021, 15:03

"Slowly but steady": on top of moving an entire museum, you come up with this...
Quite impressive: I would personally add blood on the ground, but I understand not every one is into that sort of thing.
Awesome painting: special mention for the cowhide shields!

Sala

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 2060
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Rorke`s Drift 1879

Beitrag von Wolfgang » Mo 21. Jun 2021, 16:37

Danke euch beiden!

@Sala

Blut wird auf jeden Fall noch hinzukommen. Das werde ich auch ganz zum Ende vornehmen. Es sind ja 280 Verwundete und Tote. Das werde ich ganz vorsichtig machen. Wenn ich alle Szenen sehe kann ich das besser beurteilen.
Liebe Grüße, Wolle

Bild

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 2060
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Rorke`s Drift 1879

Beitrag von Wolfgang » Mo 21. Jun 2021, 16:42

The Last Stand at Joseph Williams


Ich bin dabei, alle Verwundete und Tote ins Diorama einzukleben. Es sind meist alles liegende und sitzende Figuren, die kann ich später nur schwer ins Gras kleben. Das Gras wird später an manchen Stellen sehr hochstehen.

Nachdem ich den Bereich der Veranda vor dem Hospital mit Figuren geklebt hatte, habe ich nun die zweite Szene kreiert.

Es handelt sich um den westlichen Teil des Hospitals. Das Hospital (Wohnhaus des Reverend Witt) bestand aus lauter kleinen Räumen, hier waren die Verwundeten und Kranken untergebracht. In die Sandsteinmauer wurden Schießscharten gehauen. Fenster und Türen wurden mit Maissäcken und Matratzen verbarrikadiert.
In einem der Räume der westlichen Seite des Hospitals verteidigten die Privates John & Joseph Williams die Krankenstation. Im Verlauf der Verteidigung ging den Verteidigern aber die Munition aus.

Unter anderem schlugen die Privates John Williams und Hook Schlupflöcher durch die inneren Wände des Hospitals um die Kranken und Verwundeten zu evakuieren. Beide wurden für ihre Taten innerhalb des Hospitals später mit dem Viktoriakreuz ausgezeichnet.

Private Joseph Williams konnte die Zulu-Krieger nicht mehr vom Aufbrechen der Zugangstür der westlichen Mauer abhalten, er hatte keine Munition mehr für seine Martini-Henry Büchse. Er sicherte den Rückzug für seine Kameraden John Williams und Henry Hook, welche die Kranken evakuierten, mit dem Bajonett.

Die Übermacht der Zulu war natürlich viel zu groß. Joseph Williams wurde durch die Zulu nach draußen gezerrt und nach harter Gegenwehr erstochen.
Am nächsten Tag, nach der Schlacht wurden vor der Schießscharte, die Joseph Williams besetzt hatte 14 getötete Zulu gefunden. Ohne seinen tapferen Einsatz und sein Opfer wäre die Evakuierung des Hospitals vermutlich wesentlich unglücklicher für die Briten gelaufen.
1.jpg
1.jpg (81.33 KiB) 838 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (137.13 KiB) 838 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (88.11 KiB) 838 mal betrachtet
4.jpg
4.jpg (91.46 KiB) 838 mal betrachtet
Liebe Grüße, Wolle

Bild

Antworten