Schlacht von Fröschweiler 1870

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1775
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Schlacht von Fröschweiler 1870

Beitrag von Wolfgang » Di 23. Jun 2020, 17:56

Das sieht schon mal sehr gut aus! ;)
Liebe Grüße, Wolle

Bild

DirkB
Beiträge: 123
Registriert: Di 14. Apr 2020, 18:19

Re: Schlacht von Fröschweiler 1870

Beitrag von DirkB » Di 23. Jun 2020, 19:22

Das sieht nach richtig viel handwerkliche Arbeit aus. Respekt.

Eine Frage sei gestattet. Auf dem Fotos scheinen die einzelnen Platten bereits zu einem Ganzen verschmolzen zu sein. Zumindest sieht die Oberfläche danach aus. Wie transportiert ihr das gesamte Diorama dann zum Museum? Ist es dann überhaupt noch im Ganzen zu transportieren?

Viel Erfolg und liebe Grüße
Dirk

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1775
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Schlacht von Fröschweiler 1870

Beitrag von Wolfgang » Di 23. Jun 2020, 19:31

Hallo Dirk, es sind Module. Wir arbeiten die aber immer so aneinander, dass es homogen aussieht. Es handelt sich hier um unseren großen Arbeitsraum im Museum, das heißt, die Module kommen dann kurz vor der Endfertigung eine Etage höher in unseren Museumsraum.
Dort werden dann die Module so bearbeitet, dass es wie eine große Platte aussieht.
Liebe Grüße, Wolle

Bild

naponline
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Mai 2020, 11:02

Handfeuerwaffen der deutschen Armeen - DWJ 7/20

Beitrag von naponline » So 28. Jun 2020, 12:08

Im aktuellen DWJ, Nr. 7/2020, ist das im Buch zur Uniformierung und Ausrüstung der deutschen Armeen nicht veröffentlichtes Kapitel zu den Handfeuerwaffen der deutschen Armeen in verkürzter Form erschienen. Hier der Link auf das Inhaltsverzeichnis dieses Hefts: https://www.dwj.de/magazin/aktuelle-ausgabe.html

Zudem findet sich auch ein kurzer Beitrag meines. Co-Autoren vom 70/71er Buch, Dr. Gerhard Bauer, über den Krieg in dieser Ausgabe.

Schöne Grüße
Markus Stein

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1775
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Schlacht von Fröschweiler 1870

Beitrag von Wolfgang » Mo 29. Jun 2020, 10:02

Danke für deinen Hinweis!
Liebe Grüße, Wolle

Bild

naponline
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Mai 2020, 11:02

Postkarten mit Motiven zu Woerth 1870

Beitrag von naponline » Fr 24. Jul 2020, 15:12

Da ich aus Frankreich ein Konvolut aus Bildpostkarten erwerben konnte und diese gescannt habe, hier drei zur Schlacht vom 6. August 1870.

Weiter viel Erfolg bei der Umsetzung wünscht Euch
Markus Stein
Dateianhänge
1870-08-06 Woerth Reichshoffen Angriff Kürassiere (Morot).jpg
1870-08-06 Woerth Reichshoffen Angriff Kürassiere (Morot).jpg (2.15 MiB) 1228 mal betrachtet
1870-08-06 Woerth Morsbronn Kürassiere (R Desvarreux).jpg
1870-08-06 Woerth Morsbronn Kürassiere (R Desvarreux).jpg (1.52 MiB) 1228 mal betrachtet
1870-08-06 Woerth MacMahon Stab.jpg
1870-08-06 Woerth MacMahon Stab.jpg (2.12 MiB) 1228 mal betrachtet

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1775
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Schlacht von Fröschweiler 1870

Beitrag von Wolfgang » Fr 24. Jul 2020, 18:00

Klasse Motive!
Liebe Grüße, Wolle

Bild

Cryns
Beiträge: 737
Registriert: Do 10. Aug 2017, 22:16
Kontaktdaten:

Re: Schlacht von Fröschweiler 1870

Beitrag von Cryns » So 26. Jul 2020, 09:45

A very original new project. Especially from a Dutch point of view.
The Franco-Prussian war of 1870 did never get much attention here.
For the Germans, who must have been very succesfull in that war, it must be different.
I imagine this war to be one of the proudest chapters in German history after its unification.
Is that correct?

About the pictures: that village is too beautifull to be damaged by warfare.
Ik look forward to see its buildings and all the rest developed.
Great project!

naponline
Beiträge: 14
Registriert: Mo 25. Mai 2020, 11:02

Waffentaten Bayerischer Militär-Max-Ordensritter

Beitrag von naponline » Di 28. Jul 2020, 14:59

Ich habe eine zehnteilige Reihe von Bildpostkarten erworben, die Waffentaten von bayerischen Rittern des Militär-Max-Ordens zeigen. Die dargestellten Gemälde waren damals im bayerischen Armeemuseum in München ausgestellt, könnten sich daher vielleicht auch heute noch im Besitz des heute in Ingolstadt befindlichen Museums sein.

Drei der Karten befassen sich mit Wörth und damit Ihr vielleicht schöne Inspirationen bekommt, habe ich diese hier eingefügt. Es sind:

Karte 1 => Hauptmann Ludwig Ziegler erreicht den Ort Froeschweiler und kümmert sich um den dort liegenden, verwundeten französischen General Raoult

Karte 5 => Der im Stab der 4. Division tätige Major Gustav Fleschuez umgeht mit Abteilungen des Infanterie-Regiments Nr. 9 und Jäger-Bataillons Nr. 6 bei Langensulzbach die linke Flanke der französischen Aufstellungen (das IR 9 Wrede ist übrigens eine für mich besondere Einheit, da es in Unterfranken lag und landwirtschaftlich tätigen Vorfahren von mir in den 70er Krieg zogen durften)

Karte 6 => Rittmeister Heinrich von Nagel nimmt am Abend der Schlacht mit der 8. Eskadron des Chevaulegers-Regiment Nr. 3 an der Verfolgung der Franzosen teil und erbeutet zwei Geschützgespanne und Munitionswagen bei Niederbronn

Ich könnte mir denken, dass zumindest die Karten 1 und 5 für Euer Diorama interessant sein dürften.

Schöne Grüße
Markus Stein

@Cryns: "proudness" in military matters is a rare characteristic in Germany; and as the unification wars are often seen in a row towards WW1 and in consecution to WW2 there are very few discussions (and publications) about these wars. I live in Berlin and I think it is a failure of the recommendable Deutsches Historisches Museum not to organize an exhibition around these wars and particularly the "foundation" of unified Germany in 1871 - it would have been a good opportunity to discuss these evolutions to modern times and to judge whether another kind of Germany would have resulted in different effects upon Europe etc.
Dateianhänge
1870-08-06 Woerth Waffentaten Bayern Karte 6.jpg
1870-08-06 Woerth Waffentaten Bayern Karte 6.jpg (3.49 MiB) 1138 mal betrachtet
1870-08-06 Woerth Waffentaten Bayern Karte 5.jpg
1870-08-06 Woerth Waffentaten Bayern Karte 5.jpg (3.62 MiB) 1138 mal betrachtet
1870-08-06 Woerth Froeschweiler Waffentaten Bayern Karte 1.jpg
1870-08-06 Woerth Froeschweiler Waffentaten Bayern Karte 1.jpg (3.47 MiB) 1138 mal betrachtet

Roland
Beiträge: 295
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 19:33
Wohnort: Baunatal-Altenritte
Kontaktdaten:

Re: Schlacht von Fröschweiler 1870

Beitrag von Roland » Di 28. Jul 2020, 15:29

Cryns hat geschrieben:
So 26. Jul 2020, 09:45
A
For the Germans, who must have been very succesfull in that war, it must be different.
I imagine this war to be one of the proudest chapters in German history after its unification.
Is that correct?

That is correct. And that was the start of a lot of trouble, not only concerning the balance of power in Europa, but concerning the militarism and the dreams of being a colonial power. Bismarck tried to calm down and was looking for smooth peace; but at the latest with Wilhelm II the thing changes, and so the development startet, ending in WW1. Five million Reichstaler contribution were waekening france, empowers the german industry and sowed hatred in France, especially after the lost of Elsass-Lothringen. It was a humiliation, and the Treaty of Versailles was the revenge. Even under military aspect was ist not a glorious victory: to many deaths. They won the war, because the french didn´t know how to use the Chassepot carabine and the famous mitrailleuse in the right way (It was used as artilery support, not as infantry-weapon). This was the reason, that german general staff tried to avoid another war, until July 1914, because they know very good the impact of modern weapons. The Schlieffen-Plan was a piece of hazzard in the view of many leading Generals, who had the expirience of the masss-slaughtes at Mars-la-Tour, Sedan and the siege of Orleans, because the Schlieffen-plan counts on speed und surprise (as a dutch, you know what I mean). Quod erat demonstrandum. The overstreching of the front leads to the collaps at the Marne, the rest is well known history. On the long run and under a european perspective, it was a kind of Pyrrhus-Victory.
Die einzig wirklich dumme Frage ist die, die man nicht stellt, weil man denkt, es sei eine dumme Frage.

Antworten