Die Preussen vor Wittenberg 1813

Cryns
Beiträge: 667
Registriert: Do 10. Aug 2017, 22:16
Kontaktdaten:

Re: Die Preussen vor Wittenberg 1813

Beitrag von Cryns » Fr 22. Mai 2020, 17:51

Hello Wittenberg,

I read your message and I whish you all health and strength a man in your situation can use.
As you know, I always loved your project, the development of it but also how you as a modeller developed yourself in the period I read your posts. And I will follow its (slowed down?) progress with interest in the future as well.
Its a very good idea to finish 2 blocks of your dio first and so be able to show it to the outside world, without having to tell and explain that it is still unfinished. After that you can always make a 3th and even 4th block. Why not?

Regards from Amsterdam

Lars
Beiträge: 23
Registriert: Do 10. Aug 2017, 20:28
Wohnort: Stadthagen

Re: Die Preussen vor Wittenberg 1813

Beitrag von Lars » Sa 23. Mai 2020, 11:19

Hallo Matthias,

ich wünsche Dir alles erdenklich Gute. Gesundheit ist das höchste Gut. Habe selber gerade ein paar Tage im Krankenhaus gelegen und dann weiss man erst alles richtig zu schätzen.
Auch wenn Dein Projekt jetzt einen anderen, als den geplanten Weg nimmt, hast Du schon viel erreicht. Ein gelungenes Diorama, welches bislang toll recherchiert und umgesetzt wurde. Respekt.

Gruß, Lars

Salaberry
Beiträge: 463
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 01:43

Re: Die Preussen vor Wittenberg 1813

Beitrag von Salaberry » Sa 23. Mai 2020, 18:22

Hallo Matthias,

I join everybody in offering you my best wishes in what must be very trying times for you and your loved ones.
If it brings any comfort, I really enjoy your project, so please keep at it.
History often brings a nice refuge from present bleakness...

Be as well as can be.

All the best from Canada

Sala

Wittenberg 1813
Beiträge: 113
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 11:10

Re: Die Preussen vor Wittenberg 1813

Beitrag von Wittenberg 1813 » Do 28. Mai 2020, 18:59

Das erste Lot Figuren ist in Italien zur Bemalung angekommen. Hier die ersten Testbilder von Massimo Costa. Ich bin total begeistert.

Es handelt sich um Füsiliere des 1. und 4. Linieninfanterieregiments des Königreichs Italien. Teile dieser Regimenter gehörten zur Division Fontanelli, die hinter den Württembergern unter Franquemont bei Bleddin südöstlich hinter Wartenburg standen. Die italienischen Truppen in Wittenberg sind von Vogel zwar in der Anzahl genau benannt (3 Offiziere und 126 Unteroffiziere und Gemeine), aber über die Regimentszugehörigkeit fällt leider auch in anderen Quellen, die mir zur Verfügung stehen, kein Wort. Ich habe mich daher der Auffassung von Günther Franke angeschlossen, daß es sich wahrscheinlich um Versprengte aus der Schlacht von Wartenburg handelte, die in Wittenberg Zuflucht fanden und dann nach bewährtem französischem Muster eine Kampfeinheit bildeten.

First lot of figures has arrived in Italy for painting. Here the first test pics from Massimo Costa. I am totally excited.

We have fusiliers from 1st and 4th line infantry regiment of the the kingdom of Italy. Parts of these regiments belonged to the division Fontanelli, which was standing behind the Württemberg troops under Franquemont at Bleddin southeast of Wartenburg. The italian troops are numbered exactly by Vogel (3 officers, 126 ncos and common soldiers), but he says nothing about the regimental belonging of the troops. This is also the case in other sources I have at hand. For this reason I follow the opinion of Günther Franke, that these soldiers were most likely scattered parts of Fontanellis troops which found shelter in Wittenberg. Following french tradition they were forming a fighting unit there.
Dateianhänge
Italien vorne.jpg
Italien vorne.jpg (20.87 KiB) 85 mal betrachtet
Italien hinten.jpg
Italien hinten.jpg (75.91 KiB) 85 mal betrachtet
Grüßle vom schönen Bodensee

Matthias

Der Schlüssel zum Glück ==> Einfach mal zufrieden sein!

Wittenberg 1813
Beiträge: 113
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 11:10

Re: Die Preussen vor Wittenberg 1813

Beitrag von Wittenberg 1813 » Fr 29. Mai 2020, 12:24

Hallo Modellbauer,

mancher wird sich noch an den Elbkahn erinnern, den mir ein Modellbaufreund in Rekordzeit gebaut hatte. Mit diesem Kahn hatte es eine besondere Bewandniss, schwammen doch davon zwei Stück im Wittenberger Stadtgraben herum. Die Preussen hatten nach der Eroberung der Glaciskrone gesehen, daß diese Kähne mit Mörsern unbestimmmten Kalibers bestückt waren. Dies wurde unmittelbar nach der Eroberung der Stadt auch von den Franzosen bestätigt, dann aber später wieder dementiert. Die Kähne hätten lediglich Eis brechen sollen. Ob dies dementiert wurde, weil eine solche Handlung ehrenrührig war (die Kähne konnten bewegt und damit der Standort des Mörsers beliebig verändert werden, was ein Anvisieren sehr schwer machte), entzieht sich meiner Kenntnis. Auf jeden Fall wird in der zeitgenössischen Literatur zur Verteidigung von festen Plätzen genau dies empfohlen, wenn die Grösse des Wassergrabens das gestatte.

Der Kahn wurde heute mit Ausrüstung, Mannschaft und Geschütz versehen. Ich habe mich für einen kleinen Mörser entschieden, denn erstens hat wohl selbst eine Bohlendeckung ein schweres Geschütz nicht ausgehalten und zweitens dienten diese Mörser in erster Linie dazu den Feind bei seinen Grabenarbeiten zu beunruhigen. Richtiger Schaden wurde dann vom Festungsgeschütz angerichtet.

Hello modelers,

some people might remember the barge a friend built for me in record time. This barge was something special, as there were two of these swimmimg on the Wittenberger town moat. After conquering the glacis crown, the Prussians saw these barges equipped with mortars of indefinite calibre. The French admitted after the conquer of the town but later on they rejected the fact. The barges had to break ice only. I dont know why. May be acting like this was not honorful, as the barges could be moved easily what made it very difficult to target them? On the other hand this a tactic which is recommended in contemporary books regarding the defense of fortified places, when the moat is great enough to do do.

Today the barge was equipped, manned and armed with a mortar. I decided for a small mortar similar to a Cohoern mortar because I dont think even a thick board could have resisted the recoil of a heavier mortar. Moreover it was just the task of these pieces to worry the Prussians during their fence works. Heavy damage was caused by the fortress artillery later on.
Dateianhänge
IMG_20200529_123816048.jpg
IMG_20200529_123816048.jpg (209.03 KiB) 70 mal betrachtet
IMG_20200529_123809193.jpg
IMG_20200529_123809193.jpg (224.91 KiB) 70 mal betrachtet
IMG_20200529_123802449.jpg
IMG_20200529_123802449.jpg (219.87 KiB) 70 mal betrachtet
IMG_20200529_123741904.jpg
IMG_20200529_123741904.jpg (228.51 KiB) 70 mal betrachtet
Grüßle vom schönen Bodensee

Matthias

Der Schlüssel zum Glück ==> Einfach mal zufrieden sein!

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1627
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Die Preussen vor Wittenberg 1813

Beitrag von Wolfgang » Sa 30. Mai 2020, 10:39

Hallo Matthias,
die Testfiguren von Massimo sind wieder mal klasse bemalt!

Der Elbkahn sieht sehr gut aus, besonders mit den Figuren bestückt.
Liebe Grüße, Wolle

Bild

Wittenberg 1813
Beiträge: 113
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 11:10

Re: Die Preussen vor Wittenberg 1813

Beitrag von Wittenberg 1813 » So 31. Mai 2020, 19:28

Glacisverteidigung Teil 2.

Die Besatzung des vorgelagerten Krankenhauses hat dieses kampflos den angreifenden Preussen überlassen, nachdem deren aus Torgau eingetroffene schwere Belagerungsartillerie (in der Hauptsache 4 x 50-pfündige Mörser, die sofort aufgestellt wurden und zu *spielen* begannen, wie man damals so blumig sagte) die Palisaden in der Kehle der das Krankenhaus umgebenden Redoute zerschossen hatte.

Allerdings scheint es mir unwahrscheinlich, daß sich diese Truppe sofort direkt in die Festung begeben hat, wäre doch die Glaciskrone ungeschützt dem Feind preis gegeben gewesen, der sich diese Gelegenheit zur Eroberung derselben mit Sicherheit nicht hätte entgehen lassen, um das Glacis und damit die freie Sicht auf die Festung zu erobern. Also bin ich davon ausgegangen, daß sofort Verteidigungsstellung bezogen wurde, während die Wache des bedeckten Weges sich zum Gegenangriff bereit macht.

Defending the glacis Part 2.

The crew of the fortified hospital left it without any fight to the attacking Prussians, after demoilishing the palisades on the backside of the redoute which fortified the hospital.

In my eyes it not very likely, that this men withdrawed directly to the fortress, because the glacis crown would have been undefended against the enemy who would have taken the chance to conquer the glacis crown and free sight on the fortress with it immediately. So I presumed they took defense position to prevent this, meanwhile the guard of the covered way is preparing for the counter attack.
Dateianhänge
IMG_20200531_195455504.jpg
IMG_20200531_195455504.jpg (496.04 KiB) 3 mal betrachtet
IMG_20200531_195418467.jpg
IMG_20200531_195418467.jpg (380 KiB) 3 mal betrachtet
IMG_20200531_195359939.jpg
IMG_20200531_195359939.jpg (374.82 KiB) 3 mal betrachtet
Grüßle vom schönen Bodensee

Matthias

Der Schlüssel zum Glück ==> Einfach mal zufrieden sein!

Antworten