Mylae 260 v. Chr.

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1503
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Mylae 260 v. Chr.

Beitrag von Wolfgang » Mi 8. Jan 2020, 09:45

Das sieht klasse aus! Jetzt freue ich mich auf die Figuren!
Liebe Grüße, Wolle

Bild

Frankzett
Beiträge: 145
Registriert: Mo 4. Sep 2017, 18:10

Re: Mylae 260 v. Chr.

Beitrag von Frankzett » Mi 8. Jan 2020, 11:32

Das Aufschäumende Wasser "bewegt" die Schiffe auf der Platte tatsächlich. Mit dem Treibgut sieht das einfach gut aus!

Aber nunja, die Peitsche, eher nicht.
Beim Militär gab es den Stock - die Vitis beim Centurio https://de.wikipedia.org/wiki/Vitis_(Rangabzeichen)
Der Centurio bzw. ein Seeoffizier/Flottentribun hatte das Recht einen römischen Bürger ohne Anhörung mit dem Stock zu schlagen.
Wenn Soldaten nicht spurten wurden sie auf Gerste gesetzt, mussten Prangerstehen, wurden degradiert, unehrenhaft Entlassen oder es wurden die Ehrenzeichen (Militärgürtel) bis zur Rehabilitierung vorenthalten. Oder Kollektivstrafen, wie Auflösung er Einheit oder Dezimation.
Es ist kaum vorstellbar, dass man freie Bürger die zudem fit für den Ruderdienst sein mussten "im Vorbeigehen" zur Leistung prügelte, i.e. verletzte (zumal ausgebildete Seeleute fast immer knapp waren).
Die Geisel war ein Folterinstrument https://de.wikipedia.org/wiki/Flagrum
Und was die britische Flotte angeht, ist die Auspeitschung wohl eher ein zu oft beschworener Mythos in Piratenfilmen, als dass es wirklich so häufig angeordnet wurde, ein Kapitän will schließlich gesunde Seeleute an Bord, weil die Mannschaftstärke in den meisten Fällen unter der Sollstärke lag.

Viele Grüße
Frank

dirk
Beiträge: 522
Registriert: Do 11. Dez 2014, 12:26
Kontaktdaten:

Re: Mylae 260 v. Chr.

Beitrag von dirk » Mi 8. Jan 2020, 15:27

Ich kann mich da nur anschließen - die Wassergestaltung ist dir wirklich gut gelungen. Das sieht gut aus.

Antworten