Gott will es!

DirkB
Beiträge: 87
Registriert: Di 14. Apr 2020, 18:19

Gott will es!

Beitrag von DirkB » Mo 15. Jun 2020, 20:55

Hallo zusammen,

mein neues Projekt wird sich dem Thema der Kreuzzüge widmen. Ich plane eine kleine Szene mit Kreuzrittern im Heiligen Land. Vielleicht 12. Jahrhundert.

Inspiration für mein kleines Diorama war eine Szene aus dem Film „Königreich der Himmel“ von Ridley Scott, in welcher Tempelritter eine Karawane der Moslems überfallen. Kurz vorher halten die Templer zu Pferde auf einer Sanddüne bzw. einem Hügel in der Felswüste und schreien im Rausch des bevorstehenden Sieges und mit vollster Überzeugung auf der richtigen Seite zu stehen und an den einzig wahren Gott zu glauben: "Gott will es!“
Diese Schlüsselszene möchte ich gern auf meine Art interpretieren.

Erste, mir spontan in den Sinn kommende Assoziationen für meine Szene: Fahnen flattern im Wind, aufbäumende Pferde, triumphierende Kreuzfahrer, rote Kreuze auf Schilden, karge, staubige Landschaft, Felsen.

Zunächst versuche ich jedoch, mich dem Thema Kreuzzüge zu nähern, jenem politisch-religiös motivierten Kulturkampf zwischen Christen und Muslime. Mit den Worten „Deus lo vult“ (mittellateinisch für „Gott will es!“) antwortete die Menschenmenge, als Papst Urban II. im Jahr 1095 zur Befreiung Jerusalems aufrief. Damit begründete er den ersten Kreuzzug, der zur Befreiung der „Heiligen Stätten“ beitragen sollte. Für die einzelnen Teilnehmer an diesem ersten Kreuzzug war es eine Möglichkeit, ihre Sünden zu büßen. Zum Erreichen der Ziele wurde dabei mit religiösem Eifer auch auf Gewalt gesetzt. Die Menschen glaubten an einen „gerechten“ Krieg. Es galt Gebiete, die aus Christensicht widerrechtlich besetzt waren, zurückzuerobern. Der Kreuzzug wurde dabei nicht nur als gerecht angesehen, nein er war gottgewollt. Er wurde quasi in der Stellvertreterschaft Gottes geführt.

Die ersten Figuren sind auf dem Maltisch. Es handelt sich ausnahmslos um Figuren des Herstellers Valdemar-Miniatures. Absolut klasse Figuren, sauber und stimmig modelliert. Ein Muss für die darzustellende Zeit.
20200501_191732Kopie.jpg
20200501_191732Kopie.jpg (411.73 KiB) 537 mal betrachtet
20200503_195450Kopie.jpg
20200503_195450Kopie.jpg (360.74 KiB) 537 mal betrachtet

DirkB
Beiträge: 87
Registriert: Di 14. Apr 2020, 18:19

Re: Gott will es!

Beitrag von DirkB » Mo 15. Jun 2020, 20:57

Detailaufnahmen der Pferde. In der extremen Vergrößerung sieht man wirklich jeden Fehler. Naja, Übung macht den Meister.
20200504_155440Kopie.jpg
20200504_155440Kopie.jpg (561.44 KiB) 536 mal betrachtet
20200423_161829Kopie.jpg
20200423_161829Kopie.jpg (566.4 KiB) 536 mal betrachtet

Wittenberg 1813
Beiträge: 136
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 11:10

Re: Gott will es!

Beitrag von Wittenberg 1813 » Di 16. Jun 2020, 08:32

Hallo Dirk,

schönes Thema und tolle Filmsequenz um es in Szene zu setzen.

Erstmal stelle ich fest, daß meine Frau mehr Toffifee essen muss, um mich mit Malpaletten zu versorgen :D . Und dann frage ich mich, wofür um *Deus lo vult* braucht man Ochsengalle? Entfettest du die Figuren damit?
Grüßle vom schönen Bodensee

Matthias

Der Schlüssel zum Glück ==> Einfach mal zufrieden sein!

DirkB
Beiträge: 87
Registriert: Di 14. Apr 2020, 18:19

Re: Gott will es!

Beitrag von DirkB » Di 16. Jun 2020, 20:32

Ich nutze ganz gern alltägliche einfache Dinge für das Hobby. Muss nicht immer die Mischpalette aus dem Fachmarkt sein. Und nebenbei schmeckt Toffifee auch noch ganz lecker. ;)

Ochsengalle ist ein natürliches Malmittel. Gewonnen aus ... naja wie der Name es sagt. Du fügst ein paar Tropfen deinen Farben oder dem Wasser zum Anmischen der Farben bei. Das Malmittel verzögert den Trocknungsprozess der Farben und dieses bleiben länger geschmeidig und nass. Es verändert die Oberflächenspannung des Wassers, wodurch es ebenfalls die Fließ- und Haftungseigenschaften der Farben verbessert. Gerade wenn ich viele Figuren mit sagen wir mal der gleichen Uniform und in der gleichen Farbe bemale, bleibt die Farbe länger malfähig bei gleichbleibender Konsistenz. Und ich muss nicht rumhuddeln, um die Figurenmassen zu bepinseln, da mir die Farbe nicht so schnell wegtrocknet. Ich benutze Ochsengalle bei meinen Acrylfarben. Sollte aber auch bei Aquarellfarben funktionieren. Probier es einfach mal aus.

Mit Verwendung einer Nassmalpalette kannst du ähnliches Erreichen. Nämlich den Trocknungsprozess bei wasserbasierten Farben hinauszögern.

Grüße Dirk

Wittenberg 1813
Beiträge: 136
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 11:10

Re: Gott will es!

Beitrag von Wittenberg 1813 » Mi 17. Jun 2020, 07:49

Danke. Das werde ich mal probieren. Besonders an heissen Tagen wird es eine echt Erleichterung sein, denke ich mir. Mit Nasspalette komme ich garnicht klar. Entweder wird die Farbe zu flüssig, oder sie trocknet trotzdem zu schnell aus.
Grüßle vom schönen Bodensee

Matthias

Der Schlüssel zum Glück ==> Einfach mal zufrieden sein!

DirkB
Beiträge: 87
Registriert: Di 14. Apr 2020, 18:19

Re: Gott will es!

Beitrag von DirkB » Mi 17. Jun 2020, 20:15

Weiter geht es .... nun sind die Kreuzritter dran. Ich wollte nicht die üblichen Ordensritter darstellen. Bei den heraldischen Farben habe ich mich zwar an das Schema der Tempelritter angelehnt, jedoch mit einer gewissen eigenen Interpretation. In Anlehnung an die jetzigen sächsischen Landesfarben habe ich grün-weiß waagerecht geteilt gewählt. Als Kreuzform werde ich das lateinische Kreuz in rot wählen.
20200505_163641Kopie.jpg
20200505_163641Kopie.jpg (293.68 KiB) 446 mal betrachtet
20200505_163951Kopie.jpg
20200505_163951Kopie.jpg (296.16 KiB) 446 mal betrachtet

DirkB
Beiträge: 87
Registriert: Di 14. Apr 2020, 18:19

Re: Gott will es!

Beitrag von DirkB » Mi 17. Jun 2020, 20:18

Um jederzeit meine Ideen oder Gedanken zum Projekt zu fixieren habe ich nunmehr damit angefangen, ein kleines Skizzenbuch als eine Art Projektdoku nebenbei zu führen. Hier schreibe, skizziere, visualisiere ich mir alles was mir zum aktuellen Projekt einfällt. Rechercheergebnisse, Farbschemen, Arbeitsstände, etc. Wie nähere ich mich dem Thema. Was will ich mit dem Diorama transportieren.

Nutzt ihr ähnliches zum Festhalten eurer Gedanken in der Bauphase des Diorama´s?
20200612_164103Kopie.jpg
20200612_164103Kopie.jpg (142.4 KiB) 446 mal betrachtet
20200612_164127Kopie.jpg
20200612_164127Kopie.jpg (156.97 KiB) 446 mal betrachtet

Egbert
Beiträge: 522
Registriert: Do 18. Jun 2015, 06:39

Re: Gott will es!

Beitrag von Egbert » Do 18. Jun 2020, 07:42

Hallo Dirk,
das mit dem Skizzenbuch ist eine sehr schöne Idee.
Dafür muss man aber erst mal so gut zeichnen können wie Du es kannst! :oops:
Ich drucke mir die Vorlagen die benötigt werden meistens aus und hänge mir diese Unterlagen in Klarsichthüllen an meinem Mal platz auf.
Bei Gebäuden mache ich mir kleine Zeichnungen und Skizzen, damit ich die Größe besser auf 1/72 umrechnen kann.
Wenn das Dio fertig ist, stellen ich aus allen Unterlagen eine Mappe zusammen die ich dann archiviere.
LG Egbert
Bild

Wolfgang
Administrator
Beiträge: 1661
Registriert: Do 16. Jan 2014, 22:57
Wohnort: Eschweiler

Re: Gott will es!

Beitrag von Wolfgang » Do 18. Jun 2020, 08:44

Hi Dirk,

sehr schönes Dioramenthema! Die Anfänge sind schon sehr vielversprechend! Die Idee mit dem Skizzenbuch finde ich großartig, praktisch das Drehbuch fürs Diorama. Das werde ich mir merken und vielleicht auch umsetzen.

Natürlich mache ich mir auch immer Skizzen bevor ich etwas anfange, die sind aber nie in einem Buch chronologisch gesammelt. Dazu mache ich mir bei den Häusern meist Annäherungsmodelle aus Karton, um zu schauen, wie es überhaupt wirkt.
Ich habe für größere Projekte eine Vielzahl von Häuser-Dummies, um die Proportionen auf dem Diorama zu bestimmen.
Liebe Grüße, Wolle

Bild

DirkB
Beiträge: 87
Registriert: Di 14. Apr 2020, 18:19

Re: Gott will es!

Beitrag von DirkB » So 21. Jun 2020, 20:23

Freut mich, wenn ihr die Idee mit dem Skizzenbuch in der einen oder anderen Weise aufgreift. Hier muss jeder sowieso seine eigene Methode finden.

Antworten